Datenschutz und IT-Sicherheit

Datenschutz und Informationssicherheit

Mit Unterstützung unseres IT-Security-Teams haben Sie die Tücken der digitalen Welt gänzlich im Griff: In der Rolle des externen Datenschutzbeauftragten begleiten wir Sie bei der Umsetzung aller DSGVO-Vorgaben. Zudem beraten wir Sie zu technischen und organisatorischen Aspekten der Informationssicherheit.

Stabsstellen-Manager

Die digitale Datenverarbeitung bringt ein hohes Maß an Verantwortung mit sich, das sich in strengen gesetzlichen Vorschriften widerspiegelt. Stichworte in diesem Zusammenhang sind die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sowie das Gesetz über digitale Verwaltung und Informationssicherheit (NDIG), dass die Vorgaben des Onlinezugangsgesetzes (OZG) berücksichtigt.
Doch nicht nur „gesetzlich erzwungen“ sollten Städte und Gemeinden auf hohe Sicherheitsstandards pochen. Kommt es auf kommunaler Ebene zu Datenlecks, droht ein fataler Reputations- und Vertrauensverlust seitens der Bürger*innen, aber auch digital angebundener Partner. Dazu addiert sich ein finanzieller Schaden. Laut Berechnungen des Statistik-Portals statista kostet ein Datenverstoß ein Wirtschaftsunternehmen in Deutschland 4,7 Millionen US-Dollar. Diese Zahl ist nicht 1:1 auf Kommunen übertragbar, zeigt jedoch, wie stark ein Datenleck die kommunale Kasse potenziell belasten kann – vor allem dann, wenn im Zuge des OZG Bezahlvorgänge vermehrt ins Internet verlagert werden.
Zur Bearbeitung der Themen Datenschutz und Informationssicherheit hat hannIT 2018 die Stabsstelle „Datenschutz und Informationssicherheit“ geschaffen. Die hier beschäftigten Kolleg*innen sind ausschließlich auf Sicherheitsthemen fokussiert und beherrschen zudem die datenschutzrechtlichen Sonderregelungen aus öffentlichen Bereichen. Im Rahmen der Datenschutzbeauftragung und Sicherheitsberatung greifen sie auf erprobte Konzepte zurück, die bereits bei anderen Trägern erfolgreich implementiert wurden und skalieren diese effizient.

Unsere Services

Zertifizierte Datenschutzbeauftragte
Unsere Leistungen des externen Datenschutzbeauftragten umfassen alle in Art. 39, Abs. 1, lit. a-e der EU-Datenschutzgrundverordnung beschriebenen Aufgaben. Diese beinhalten im Einzelnen:

  • Unterrichtung und Beratung des Verantwortlichen und der Beschäftigten in datenschutzrelevanten Themen
  • Überwachung der Einhaltung der maßgeblichen Datenschutzvorschriften
  • Unterstützung bei der Erstellung von Datenschutz-Folgenabschätzung gemäß Artikel 35 EU-DSGVO
  • Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde
  • Beratung von Betroffenen
  • Regelmäßiger (mind. 2-jährlich) schriftlicher Tätigkeitsbericht an die Verwaltungsleitung

 

Beratung zu Informationssicherheit
Als externe Sicherheitsberater unterstützen wir Sie in den verschiedenen Themenfeldern der Informationssicherheit. Dazu gehören:

  • Analyse der vorhandenen IT-Architektur
  • Schwachstellen- und Risikoanalyse der Ist-Datenverarbeitung vor Ort
  • Erarbeitung eines praxisbezogenen Empfehlungskatalogs aus umsetzbaren Lösungen
  • Sinnvolle, effiziente Integration sicherheitssteigender Maßnahmen in vorhandene Prozesse
  • Durchführung von Schulungen und Mitarbeiter-Sensibilisierung vor Ort
  • Proaktive Informationsübermittlung bei neuen Sicherheitsgefahren
     
Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.