Data4UrbanMobility: hannIT forscht an der Mobilität der Zukunft

Wie können Daten helfen, innovative Mobilitätsdienstleistungen und -infrastrukturen in den Regionen Hannover und Wolfsburg effizient zu gestalten? Dieser Frage ging hannIT im Projekt Data4UrbanMobility nach. Ende Februar fand die Abschlusspräsentation statt.

Im Schulterschluss mit Universitäten und privaten Unternehmen nahm hannIT seit März 2017 am Förderprogramm „Innovationen für die Produktion Dienstleistung und Arbeit von morgen“ teil. Mit dem Programm fördert das Bundesforschungsministerium speziell Projekte, in denen soziale Innovationen erforscht werden.
In diesem Rahmen beteiligte sich hannIT am Projekt Data4UrbanMobility (D4UM), das die Mobilität in den Regionen Hannover und Wolfsburg mit smarter Datennutzung auf ein neues Level bringen will: Das Projekt-Team entwickelte intelligente Werkzeuge, die einen ereignisbasierten Überblick über Mobilitätsinformationen liefern. Die Echtzeit-Informationen sollen in Zukunft dabei helfen, innovative Mobilitätsdienstleistungen effizient zu planen, zu entwickeln und durchzuführen. Und auch der Nutzer des Mobilitätsangebots soll vom datengetriebenen Ansatz profitieren.

Das interdisziplinäre Experten-Team von hannIT übernahm dabei verschiedene Aufgaben:
hannIT

  • stellte die Plattform (Hard- und Software) zur Verfügung,
  • koordinierte die Bereitstellung von Software-Entwicklungen,
  • arbeitete bei den Datenschutz- und Sicherheitsregeln mit
  • und schaffte die Grundlagen für die Integration von IV-Echtzeitdaten und für historische Ganglinen in die Fahrplanauskunft EFA (Prototype).

Ergebnispräsentation
Zum Abschluss des Gemeinschaftsprojektes fand am 20.2.2020 im Leibnizhaus (Hannover) – unter Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil – das Symposium „Intelligente Mobilität“ statt. Zwei Keynote-Reden, diverse Kurzvorträge sowie eine Podiumsdiskussion zeigten den rund 100 Teilnehmern die unterschiedlichen Aspekte zur zukünftigen Mobilität auf und lieferten spannenden Gesprächsstoff. In der begleitenden Ausstellung hatten alle Projektpartner die Gelegenheit, ihre Projektergebnisse und deren Verwendungsmöglichkeit für weitere Projekte darzustellen. hannIT legte dabei einen besonderen Fokus auf die Weiterentwicklung der Datenintegration zum motorisierten Individualverkehr (MIV) in die Fahrplanauskunft EFA zur Verbesserung der multimodalen Routensuche.
Weiterführende Informationen
Hier können Sie sich die Vortragsammlung des Symposiums „Intelligente Mobilität“ herunterladen.

Für individuelle Auskünfte steht Ihnen Rainer Rose, Projektleiter bei hannIT, telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.
(05 11) 700 40 – 409
rainer.rose@hannIT.de

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.