Durchgängig digital: Bewerbermanagement der Region Hannover

Im Wettbewerb um die besten Talente setzt die Region Hannover auf HR-Tech von P&I LOGA. Das spart nicht nur Zeit, sondern professionalisiert auch die Kommunikation mit den Bewerber*innen. Implementiert wurde die Lösung von hannIT.

„Die Suche nach neuen Fachkräften verlagert sich immer mehr ins Netz – insofern ist die Einführung einer Bewerber- und Ausschreibungsmanagement-Software für viele Städte und Gemeinden nur ein logischer Schritt“, meint der IT-Experte Sascha Nikolaizik, der bei hannIT im Kompetenzcenter Finanz- und Personalwesen, FM tätig ist. Die Vorgehensweise hängt dabei immer von den individuellen Rahmenbedingungen ab. „Die Region Hannover stellte andere Personalprozesse bereits in der Software P&I LOGA dar; darum empfahlen wir den Verantwortlichen, die vorhandene Lösung um das P&I LOGA-Zusatzmodul „Bewerberverwaltung“ zu erweitern. Dieses integriert sich nahtlos in die bereits vorhandene Softwarelandschaft und bietet somit maximalen Nutzen bei minimalem Implementierungsaufwand“, erklärt Sascha Nikolaizik.

Vier Wochen vom Startschuss bis zur Realisierung
Gesagt, getan: Nur vier Wochen nach ihrer Anfrage konnte die Region Hannover das Zusatzmodul zur Bewerberverwaltung bereits in Betrieb nehmen. „Als strategischer IT-Partner der Region Hannover sind wir bestens mit den Vor-Ort-Bedingungen vertraut und somit in der Lage, Dinge effizient umzusetzen“, so Sascha Nikolaizik.

Der Turbo fürs Bewerbermanagement
Von der neuen Softwarelösung profitieren nun alle Beteiligten: die Personal- und Fachabteilungen sowie die Bewerber*innen:

  • Die Stellenausschreibungen werden über Vorlagen definiert, was die Ausschreibungserstellung im Fachbereich stark vereinfacht.
  • Die Ausschreibungen können über Schnittstellen automatisch auf gängigen Online-Stellenportalen sowie auf der Webseite der Region Hannover veröffentlicht werden.
  • Die Online-Bewerbung über die Webseite ist dank einfacher Masken für die Bewerbenden schnell und einfach möglich, ohne Login-Hürden o.ä.
  • Bewerberunterlagen können medienbruchfrei an Vorgesetzte außerhalb des HR-Bereichs zur Beurteilung weitergeleitet werden.
  • Annahme-, Bestätigungs-, Einladungs- und Ablehnungs-Emails werden automatisiert an die Bewerber*innen versendet.
  • Nach Zustimmung können die Bewerbungen langfristig im Bewerberpool verbleiben, um bei späteren Ausschreibungen Berücksichtigung zu finden.

 

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.